Artikel-Schlagworte: „Krebs“

Harnblasenkrebs – Neues und Bewährtes aus Diagnostik und Therapie

Foto von Prof. Dr. Dr. Rohde
Krebsmagazin – Ausgabe Dezember 2010
Prof. Dr. Dr. Detlef Rohde Urologische Klinik, Marien-Hospital, Katholisches Klinikum Duisburg GmbH

Häufigkeiten und Krankheitssymptome
Aktuelle Zahlen vom Robert-Koch- Institut belegen für das Jahr 2010 für Deutschland schätzungsweise 21.400 Männer und 8.500 Frauen, die an Harnblasenkrebs, das in der Fachsprache Urothelkarzinom der Blase genannt wird, erkranken. Die Symptome sind Geschlechtsunabhängig. In erster Linie ist eine rote, rose oder burgund farbene Verfärbung des Urins noch dazu schmerzfrei hoch verdächtig. Diesen Beitrag weiterlesen »

TrueBeamTM – Fortschritt in der Strahlentherapie

Foto Bildgesteuerte StrahlentherapieKrebsmagazin – Ausgabe November 2010

Das UniversitätsSpital Zürich ist das erste Krankenhaus weltweit, das damit begonnen hat, Krebspatienten mit dem neuen TrueBeamTM-System von Varian Medical Systems zu behandeln. Dabei handelt es sich um eine neue Plattform für die bildgesteuerte Strahlentherapie und Strahlenchirurgie, die von Grund auf neu entwickelt wurde und mit bisher unerreichter Geschwindigkeit und Präzision die Behandlung auch bei Bewegungen ermöglicht. Diesen Beitrag weiterlesen »

Nierenkrebs – Neue Patienten- Broschüre

Krebsmagazin – Ausgabe November 2010
Praxisnahe Empfehlungen von Patient zu Patient sowie Hilfen und Tipps zu Umgang mit der Diagnose und Erkrankung enthält eine neue Broschüre der Firma GlaxoSmith- Kline. Die Broschüre wurde von Patienten für Patienten geschrieben. Sieben Betroffene berichten von ihrem Umgang mit der Diagnose und ihren Erfahrungen mit der Behandlung. Was war mir bei der Auswahl des Behandlungszentrums wichtig? Diesen Beitrag weiterlesen »

Krebs – was kann ich tun?

BuchcoverKrebsmagazin – Ausgabe November 2010
Buchtipp +++
Das neue Buch der Landshuter Onkologin Dr. Ursula Vehling-Kaiser ist ein wertvoller Begleiter für Tumorpatienten, die mehr Wissen wollen über Wirkungsweise wichtiger Krebsmedikamente. Geleitet von der Frage: „Was kann ich tun?“ beantwortet die Autorin aber auch häufig gestellte Patientenfragen und gibt zahllose Tipps, wie Patienten ihren Weg durch die Therapien und den häufig damit verbundenen Nebenwirkungen am besten meistern können. Auf 85 der insgesamt 200 Seiten stellt die Autorin ausführlich die am häufigsten verwendeten Krebstherapeutika vor, nennt Anwendungsgebiete und Nebenwirkungen und gibt wichtige Ratschläge für Patienten. Eine sehr gute und informative Lektüre für Patienten und Angehörige, die dazu dient Patienten zu Experten in eigener Sache zu machen. ISBN 978-3-88603-970-8, 19,90 E erschienen im Zuckerschwerdtverlag

Ich habe Prostatakrebs – was ist zu tun?

Krebsmagazin – Ausgabe Mai 2010
Prof. Dr. Wolfgang Wagner, Herausgeber Krebsmagazin, Paracelsus Strahlenklinik, Osnabrück

Der Urologe hat bei Ihnen durch eine Probeentnahme einen Prostatakrebs festgestellt und Ihnen die Diagnose mitgeteilt. Sie sind natürlich völlig niedergeschlagen und verzweifelt und wissen nicht genau, was Sie jetzt tun sollen. Ruhig Blut – bei einem neu entdecken Prostatakrebs ist es meist so, dass keine Notfallsituation vorliegt. Man kann also in aller Ruhe überlegen, welche Therapie man wählt oder ob überhaupt eine Therapie notwendig ist. Diesen Beitrag weiterlesen »

Harninkontinenz nach Prostata OP Neue Transplantationmöglichkeit von Muskelzellen

Krebsmagazin – Ausgabe Februar 2007
Prof. Dr. Thomas Otto, Klinik für Urologie und Kinderurologie, Lukaskrankenhaus, Neuss

Eine Harnschwäche ist mit mehr als 2 Millionen Betroffenen allein in Deutschland ein sehr großes Problem. Häufig ist eine Schließmuskelschwäche Grund der Inkontinenz. Wir haben ein Verfahren zur Reparatur des Schließmuskels auf der Grundlage speziell kultivierter Muskelzellen entwickelt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Inkontinenz – Neue Indikation für die Magnetstimulations-Therapie

Krebsmagazin – Ausgabe Mai 2007

Vielen der rund sechs Millionen Inkontinenz-Patienten in Deutschland konnte mit der Magnetstimulations-Therapie seit ihrer Einführung vor fünf Jahren bereits geholfen werden. Inzwischen werden auch chronische Prostatitis und chronischer Beckenschmerz beim Mann mit der ExMi-Methode (Extracorporal Magnetic Innervation) behandelt. Auf dem Kongress der American Urological Association 2007 vom 19. bis 24. Mai in Anaheim / Kalifornien wurde eine österreichische Studie präsentiert, die die Wirksamkeit der Magnetstimulations-Therapie auch bei Impotenz und Inkontinenz nach radikaler Prostatektomie belegt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Prostatakrebs erleben – Ergebnisse der bundesweit größten Patienbefragung

Krebsmagazin – Ausgabe März 2008
Prof. Dr. Wolfgang Wagner, Herausgeber Krebsmagazin, Paracelsus Strahlenklinik, Osnabrück

Zwischen Oktober 2006 und März 2007 wurde in Deutschland die größte Patientenbefragung zum Thema Prostatakrebs durchgeführt.

634 ausgefüllte und auswertbare Fragebögen wurden zurückgeschickt, wobei die Befragten aus dem gesamten Bundesgebiet stammten. Diesen Beitrag weiterlesen »